Es ist schon etwas komisch

Immer wenn ich vom Gefühl her knapp davor bin mit der EU meinen Seelenfrieden zu schließen, kommt postwendend  der nächste Blödsinn aus Brüssel.

Nachdem es mit knapper Not und nur einer Stimme Überhang gelungen ist, den Anschlag auf unsere kleinen Wasserversorger abzuwenden, stehen nun die Autofahrer im Fokus der EU Bürokraten. Und ich weiß schon, dass es für viele ein ungeliebtes jährliches Ritual ist, eine neue Vignette zu kaufen, aber rein finanziell ist diese ein Schnäppchen gegenüber der nun geplanten kilometerabhängigen Maut. Bei 5 bis 10 Cent pro gefahrenen Kilometer würden viele recht bald hohe zu zahlende Geldbeträge erreichen.

Mir ist natürlich klar das unsere Wirtschaft vom EU Binnenmarkt profitiert. Das mit dem Friedensprojekt ist schon nicht mehr ganz so sicher, nachdem uns im Europaausschuss des Landtages ein hochrangiger Beamter allen Ernstes erklärt hat, die EU sei ein Friedensprojekt nach innen und nicht nach außen.
Ich würde mir wünschen, dass endlich jemand die EU Bürokraten in ihre Schranken weist.

Für mich ist Europa mehr als nur EU (Russland, Schweiz, Norwegen…).
LAbg. Albert Royer

01. Dez 2018

Zurück